• Fettpflanze mit heilendem Nektar

  • Fleischige Blätter mit Zacken

  • speichert Wasser

1 von 3

Pflegehinweise

  • Diese Pflanze verträgt direkte Sonne

  • Benötigt nur wenig Wasser: seltener als 1x die Woche gießen

  • Luftverbessernd: Filtert besonders gut deine Luft

  • Pflegeleicht: nimmt nicht viel Zeit in Anspruch

Die Heilpflanze

Die Aloe hat als Heilpflanze gegen Hautverletzungen eine lange Tradition, denn sie hat kühlende und feuchtigkeitsspendende Eigenschaften. Auch in Pflegeprodukten ist sie ein regelmäßiger Bestandteil. Sie erreichen in Höhe und Durchmesser je nach Standort bis zu 60 Zentimeter. und ist neben ihrer Wirkung als Heilpflanze auch  als Topfpflanze ein absoluter Hingucker.

Neu getopft

Hälst du die Aloevera als Topf- oder Kübelpflanze sollte sie je nach Alter etwa alle zwei bis vier Jahre umgetopft werden. Dafür eignet sich sandige Kakteen- oder Sukkulentenerde sehr gut, Kübelpflanzenerde 2:1 mit Sand oder Tongranulat angemischt geht auch. Achte nach dem Umtopfen darauf die Pflanze mit Holzstäben zu unterstützen bis sie neue Wurzeln gebildet hat und ein umkippen zu verhindern

Nice to know

Aloe Vera kann zusammen mit verschiedenen Kakteenarten und anderen tropischen Sukkulenten zur Bepflanzung von Töpfen verwendet werden. Im Sommer sollte sie in jedem Fall den sonnigsten und wärmsten Platz der Wohnung, des Balkons oder des Gartens bekommen. Die Pflanze braucht nur wenig Wasser. Achte aber darauf, dass das Innere der Rosette nicht feucht wird, denn das kann bei unseren Temperaturen schnell zu Fäulnisschäden führen. Am besten wird die Aloe Vera über einen Untersetzer gewässert.

  • EXPERTENTIPP VON SONJA

    EXPERTENTIPP VON SONJA

    Aloe ist eine Wohltat für deine Haut. Wenn du deine Haut nach einem Sonnenbad mit Aloe eincremst, kühlen und pflegen wertvolle Inhaltsstoffe.