• Toll als Ampelpflanze

  • Blätter mit samtig-weißen Flaum

  • Ist sehr anpassungsfähig

1 von 3

Pflegehinweise

  • Ein heller Standort ohne direkte Sonne ist optimal

  • Bei normaler Temperatur: 1x pro Woche gießen

  • Mag es warm & feucht. Wird auch gerne besprüht

  • Icon Luftverbessernd Ventilator

    Luftverbessernd: filtert besonders gut deine Luft

Exotischer Hänger

Der Geweihfarn bringt durch seine geweihartig geformten Blätter einen tollen Akzent in die Wohnung.  Er wächst bogig überhängend und verzweigt sich mit zunehmendem Alter geweihartig. Idealerweise wird der Geweihfarn als Ampelpflanze gehalten oder für eine ungewöhnliche Deko als Epiphyt auf einem Stück Holz. Dies ist jedoch mit mehr Pflegeaufwand verbunden.

Nice to know

Der Geweihfarn gehört zu der Familie der Tüpfelfarngwächse (Polypoidaceae) und stammt aus den tropischen Regenwäldern Südostasiens und Australiens. Er ist dort in den Astgabelungen von größeren Bäumen zu Hause. Die Blätter sind immergrün, haben einen samtigen Belag und schützt sie so vor dem Austrocknen. Zudem bilden sich an der Pflanze sogenannte Nischenblätter, die nach einiger Zeit braun werden. Sie dienen zur Wasseraufnahme und geben der Pflanze Nähstoffe, bis sie sich einrollen und absterben. 

Pflegetipp

Der Wurzelballen sollte immer leicht feucht bleiben. Ansonsten mag er es hell bis halbschattig. Sonne verträgt er ebenso wie dunklere Zimmerplätze. Es sollte nur warm sein und nach Möglichkeit eine hohe Luftfeuchte herrschen. Daher ist er auch für viele Badezimmer bestens geeignet.  Ab und zu kann er auch mal mit Wasser benebelt, aber nicht besprüht werden.

Umtopfen?

Platycerium bifurcatum sollte etwa jedes zweite Jahr umgetopft werden, der ideale Zeitpunkt dafür ist der Frühling. Bei jungen Pflanzen ist das Umtopfen häufiger nötig, da Geweihfarne in den ersten Jahren schneller an Größe zulegen.

  • Steffi Expertin an Pflanzenwand

    EXPERTENTIPP VON STEFFI

    Statt zu gießen, kann man die ganze Pflanze wöchentlich in kalkarmes, lauwarmes Wasser tauchen, bis der Wurzelballen vollgesogen ist. Ebenso wichtig wie das Feuchthalten des Wurzelballens ist ein Standort mit einer ausreichend hohen Luftfeuchtigkeit von etwa 50 bis 60 Prozent im Raum. Den Geweihfarn bitte nicht direkt besprühen.