• Dicker Stamm mit üppiger Krone

  • Robust und tierfreundlich

  • Mag es warm und nicht zu sonnig

1 von 7

Pflegehinweise

  • Ein heller Standort ohne direkte Sonne ist optimal

  • Bei normaler Temperatur 1x pro Woche gießen

  • Pflegeleicht: nimmt nicht viel Zeit in Anspruch

  • Tierfreundlich: nicht giftig für Haustier & Kinder

Ein Blickfang

Die pflegeleichte Glückskastanie beeindruckt mit ihren schmalen Blättern und ihrem dekorativ geflochtenem Stamm und sie bringt dir Glück. Auch im asiatischen Raum gilt die Glückskastanie als Symbol für Wohlstand und Glück. Durch ihre handähnlich angeordneten Blättern soll sie Geldstücke einfangen. In dem verdickten Stamm kann sie sehr gut Wasser speichern und bis zu 2 Meter hoch werden. Daher hat sie auch den Beinamen „Zimmerbaum“.

Nice to know

Ursprünglich kommt die Glückskastanie aus Mexiko, Peru und Brasilien. Dort kann sie Höhen von über 20 Metern erreichen. Die Glückskastanie fühlt sich an einem ganzjährig hellen Standort wohl jedoch ohne  direkte Sonne. Eine relativ hohe Luftfeuchtigkeit sollte ihr geboten werden. Diese kann durch besprpühen erreicht werden. Gießen braucht man sie nur wenig aber schon regelmäßig. Wenn die Erde komplett angetrocknet ist sollte erneut gegossen werden. Je nach Größe und Wuchs sollte sie alle ein bis zwei Jahre, im Frühjahr, umgetopft werden

Pflegetipp

Bei neuen, heranwachsenden Glückskastanien ist der Stamm kunstvoll geflochten. Dieses Flechtwerk kannst du von Hand weiterführen, oder die einzelnen Stämme wieder voneinander lösen. Da die Bindungen zum Teil sehr eng sind kann dies unter Umständen Schädlinge und Pflanzenkrankheiten begünstigen. Die Glückskastanie sollte je nach Größe und Wuchs alle ein bis zwei Jahre umgetopft werden. Der beste Zeitpunkt dafür ist das Frühjahr.

  • EXPERTENTIPP VON SONJA

    EXPERTENTIPP VON SONJA

    In den Sommermonaten kann die Glückskastanie an einen wind- und regengeschützten Platz im Freien stehen.