• Blühpflanze mit Dschungelfeeling

  • Farbige, herzförmige Hochblätter

  • Glänzende, dunkelgrüne Blätter

1 von 4

Pflegehinweise

  • Ein heller Standort ohne direkte Sonne ist optimal

  • Bei normaler Temperatur 1x pro Woche gießen

  • Diese Pflanze hat immer oder zeitweise Büten

  • Pflegeleicht: nimmt nicht viel Zeit in Anspruch

Echter Hingucker

Die Flamingoblume oder Anthurie ist durch ihre besonderen Blätter ein echter Hingucker und eine absoluten Trendpflanze. Beeindruckend bei dieser Zimmerpflanze ist vor allem ihr bunter Blattschmuck, der fälschlicherweise meist für Blütenschmuck gehalten wird. Die eigentliche Blüte ist der in der Mitte der Hochblätter befindliche Kolben. Farblich kann er zwischen gelb, orange oder rot variieren. Gerade oder gebogen, leicht gedreht sein, da ist alles möglich. Diese Biegungen brachten der Pflanze den wenig schmeichelhaften Beinamen "Schweineschwänzchen" ein. 

Perfekt platziert

Die Flamingoblume schätzt einen hellen bis halbschattigen, ohne direkte Sonneneinstrahlung und vor Zugluft geschützten Standort. Sie liebt Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad Celsius. Im Winter solltest du die Flamingoblume etwas kühler bei 16 bis 18 Grad Celsius stellen, da durch den Kältereiz die Blütenbildung angeregt wird

Pflegetipp

Das Substrat der Anthurie sollte stets leicht feucht gehalten werden und darf niemals vollständig austrocknen. Staunässe ist zu vermeiden. Zudem ist eine hohe Luftfeuchte zu empfehlen. Ist die Luftfeuchte zu gering, sollten die Blätter täglich mehrmals mit zimmerwarmen, kalkfreiem Wasser besprüht werden. Achtung: Dabei bitte die Blüte der Anthurie nicht mit besprühen. Zudem sollten die großen Blätter regelmäßig abgestaubt werden.

  • EXPERTENTIPP VON LISA

    EXPERTENTIPP VON LISA

    Die Flamingoblume reagiert sehr empfindlich auf Kalk, daher sollte man entkalktes Wasser oder im Idealfall Regenwasser zum Gießen verwenden, Außerdem sollte das Wasser nicht kalt, sondern zimmerwarm sein.