• attraktive Blattschmuckpflanze

  • Highlight in deinem Badezimmer

  • von besonderer Herkunft

1 von 3

Pflegehinweise

  • Diese Pflanze kommt auch mit wenig Licht aus

  • Bei normaler Temperatur 1x pro Woche gießen

  • Pflegeleicht: nimmt nicht viel Zeit in Anspruch

Der Kolbenfaden

Der Kolbenfaden, auch Aglaonema, ist eine besonders attraktive Blattschmuckpflanze mit toller Musterung  Sie sind wechselständig angeordnet und breit, lanzettenförmig. Obwohl diese Zimmerpflanze ein langsam wachsender Hingucker ist, können die Blätter mit der Zeit bis zu 30 Zentimeter lang werden.

Weit gereist

Der Kolbenfaden ist von besonderer Herkunft. Er wächst in der Natur  auf Sulawesi, einer indonesischen Insel zwischen Borneo und Neuguinea, sowie auch auf den Philippinen. Bei uns wird die buntblättrige Schönheit als Zimmerpflanze eingesetzt. 

Wohin?

Der Kolbenfaden kommt mit wenig Licht aus aber braucht das ganze Jahr über viel Wärme und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Ideale für den Sommer sind 20-25 Grad Celsius. Im Winter sollte es nie unter Im Winter 18 Grad Celsius fallen. Diese Schönheit liebt einen Standort mit einem freien Stand, um sich so ausreichend entfalten zu können.

Pflegetipps

Stell sicher, dass die Erde des Kolbenfadens immer gleichmäßig feucht ist. Staunässe gilt es zu vermeiden. Benutze am besten  zimmerwarmes, kalkarmes Wasser zum Gießen. Gib deiner Schönheit durch  regelmäßiges Besprühen mit gefiltertem Wasser eine extra Portion Liebe.

Aber Achtung!

So schön der Kolbenfaden in seiner Vielfalt an Farben und Blattmusterung auch ist, sollte man beachten, das er zur Familie der Aronstabgewächse (Araceae) gehört und daher als giftig eingestuft wird.

  • EXPERTENTIPP VON STEFFI

    EXPERTENTIPP VON STEFFI

    Achte drauf, dass diese Schönheit nicht zu viel Sonne abbekommt, denn die Sonne verbrennt schnell die empfindlichen Blätter. Absterbende, welke oder auch gelbe Blätter, können ein Hinweis auf zu viel oder zu wenig Wasser sein. Braune Blattflecken oder eingerollte Blattränder zeigen dir,  dass der Kolbenfaden ein schattigeres Plätzchen braucht.