Drachenbaum

alias Dracaena

Robust mit schmalen Blättern
  • Als Palme oder in buschiger Form
  • Ist mit wenig Pflege zufrieden.
  • verschiedene Blattzeichnungen
Pflegehinweise

Im Paket bestellen

Pflegehinweise zu Drachenbaum

Mag es hell ohne direkte Sonne
Bitte 1 x je Woche gießen
Diese Pflanze ist pflegeleicht
luftverbessernd

Ein pflegeleichter Klassiker

Der Drachenbaum ist eine sehr dekorative Zimmerpflanze, die jeden Raum mit ihrer exotischen Erscheinung verschönert. Als Zimmer- oder Büropflanze verfügt er zudem über luftreinigende Eigenschaften. Er wächst sehr schnell und eignet sich daher hervorragend als prächtige Solitärpflanze. Man brauch keine speziellen Kenntnisse , da er robust und einfach zu pflegen ist. Er mag einen hellen, warmen Standort ohne direkte Sonne. Im Sommer kannst du ihn auch an einen wind- und regengeschützten Platz im Freien stellen. Zugluft und Bodenkälte sollte vermieden werden.

Nice to know

Drachenbäume (Dracaena) sind attraktive Grünpflanzen, die botanisch zu den Agavengewächsen (Agavoideae) gehören. Ein Drachenbaum ist kein echter Baum, er entwickelt einen verholzten, palmenähnlichen Stamm. Unverkennbar zeichnet er sich durch die dichten Blattschöpfe aus, welche auf den mehr oder weniger langen, schlanken bis dicken Stämmen sitzen. Die Blätter des Drachenbaums wachsen lang und lanzettlichen, steif aufrecht oder in schön überhängend. Je nach Art und Sorte sind sie einfarbig grün, gestreift oder auch gesprenkelt.

Hydrokultur Drachen

Drachenbäume (Dracaena) sind auch prima für Hydrokulturen geeignet. Und als Hydrokultur Zimmerpflanze ist der Drachenbaum sogar noch pflegeleichter. Mit dem praktischen Wasserstandsanzeiger hast du das Gießen voll im Griff und kannst (fast) nix falsch machen. Eine perfekte Wahl für Pflanzenfreude mit braunem Daumen oder wenig Zeit. Unsere Hydropflanzen kommen vom Partner GREGG, dem Spezialisten für Hydrokultur.

EXPERTENTIPP

Den Drachenbaum solltest du das ganze Jahr über gleichmäßig feucht halten, denn trocknet der Wurzelballen aus, verfärben sich die Blattspitzen schnell braun. Doch Vorsicht vor Staunässe. Sollte die Luftfeuchtigkeit nicht ausreichen, kann man ihn regelmäßig mit zimmerwarmem, kalkarmem Wasser besprüht.