PFLEGETIPP

So pflanzt du richtig

AUF JEDEN TOPF PAßT EIN DECKEL

1.Finde das passende Pflanzgefäß

Super wichtig für den Erfolg mit deinen Balkonpflanzen ist es das richtige Gefäß für deine Pflanzen zu finden. Dabei gilt die Fausregel: Pflanzen die viel wachsen brauchen auch viel Erde und damit einen großen Topf. Ansonsten ist die Versorgung mit Wasser und Dünger einfach zu schlecht. Bepflanzt du einen Bakonkasten eignen sich hängende Pflanzen sehr gut, eine Pflanze die höher als 50cm wächst ist eher nicht so ideal, da sie schnell umkippen wird. Sukkulenten und Pflanzen die es sehr trocken aushalten können hingegen sehr gut in kleinen Töpfen stehen bleiben oder in einfach in passende Töpfe umgebettet werden.

2. Draußen braucht jeder Topf ein Loch im Boden

Ganz egel was du pflanzt: das Wasser muss Ablaufen können. Staunässe und zu nasse Erde sind für fast alle Pflanzen schlimmer als mal trocken zu werden. Grund dafür ist, das die Wurzel dann keine Luft mehr zum atmen bekommt und abstirbt. Also bevor Du die Erde in das Pflanzgefäß oder den Balkonkasten füllst prüfe nach, ob das Gefäß Löcher hat. besonders bei Plastikgefäßen mus du da oft mit der Bohrmaschine nachhelfen. 

GEWUßT WIE

3. Pflanzgefäß mit Erde füllen

Jetzt kann es losgehen mit dem Pflanzen. Dazu nimmst du dein Pfanzkübel oder Balkonkasten und füllst das ganze locker mit Erde. Falls das Gefäß viel tiefer ist als der Pflanztopf, kannst du auch unter die Erde etwas Puffermaterial packen. Das können Steinchen sein oder auch die alten Blumentöpfen kleingedrückt. So brauchst Du etwas weniger Erde und das Wasser kann noch besser ablaufen. Wäge dabei immer ab, wieviel Erde deine Pflanze zum guten Wachsen wohl über den Sommer benötigt. Bei mehrjährigen Pflanzen solltest du immer den ganzen Topf mit Erde füllen, damit die Wurzeln über die Jahre mehr Platz zum Ausbreiten haben.

Ruhig bis zur Kante mit Erde füllen

Das Pflanzen ist einfacher, wenn der Kasten erst mal ganz voll Erde ist. Lockere Erde sackt ja sowieso noch zusammen und du kannst sie locker beiseite schieben, wenn du die Pflanze einpflanzt.

4. Was beim Pflanzen wichtig ist

Das allerwichtigste ist, das der gesamte Wurzelballen der Pflanze beim Einpflanzen unter die Erde kommt. Das Pflanzloch muss also so groß sein, dass der Wurzelballen locker reinpaßt und auch noch etwas Erde über dem Pflanzballen landet. Am besten macht man das bei kleineren Töpfen mit der Hand oder mit einer kleinen Schauffel. So kann man auch gleich den Wurzelballen locker mit Erde umschließen. Am Ende solltest Du die Erde auch etwas andrücken, so dass die Pflanze einen festen Stand bekommt. Und auf gehts zur nächsten.

DER LETZTE SCHRITT ZUM ERFOLG

5. Nach dem Einpflanzen richtig Gießen

Für echte Gärtner ist Gießen das wichtigste. Nach dem Einpflanzen gießt du die Pflanzen an. Das bedeutet, du machst die Erde so nass, dass sie sich um die Pflanzen schwemmmt und so der neue Wurzelballen komplett mit der Erde im Pflanzgefäß verbunden wird. Die Wurzeln haben es dann leicht schnell weiterzuwachsen - und wachsen die Wurzeln, dann wächst auch die Pflanze. Allerdings hast du nach dem Einpaflanzen erst mal ein paar Tage Zeit, bis du wieder Gießen mußt. Prüfe einfach, ob das gesamte Gefäß wieder leichter geworden ist und die Erde Wasser benötigt.